Undercover

Herr Kittler, warum war Ihr Urlaub verboten?

Veröffentlicht am 23.07.2023
Laufzeit: 1 Stunde und 32 Minuten



UndercoverMein Gast Eberhard Kittler nimmt uns mit auf geheimen Pfaden in einen Urlaub, der nicht nur einen Hauch von Abenteuer verströmt. Er war nämlich in seiner Jugend von der DDR aus "Unerkannt durch Freundesland" unterwegs. Damit ist gemeint, wenn Reisende durch die östlichen Nachbarländer der DDR im Transit unterwegs in der Sowjetunion einfach ausstiegen oder von der offiziellen Route abwichen und dann auf eigene Faust durch das große Land streiften. Individualtourismus war in der Sowjetunion nicht vorgesehen und so mussten die oftmals jungen Leute unter dem Radar und eben unerkannt ihre Ferien verleben. Entschädigt wurden sie durch einmalige Reiseabenteuer, von denen mein Gast ebenso berichtet wie von der Reiseplanung und der Freude am Improvisieren.

Dir hat die Folge gefallen?
Dann unterstütze "Staatsbürgerkunde" bei Steady!

Moderation
avatar
Martin Fischer
Zu Gast
avatar
Eberhard Kittler
avatar
Eric Denis Strohmeier-Wimmer

Shownotes

Hintergrundinfos zu Unerkannt durch Freundesland (UdF) findet ihr auf Wikipedia oder bei der Bundeszentrale für politische Bildung.

Wer mehr über die Sowjetunion lernen möchte, findet auch da bei Wikipedia mehr.

Das Objekt zur Folge könnt ihr hier beim Hören in der Objektdatenbank des DDR Museums anschauen.

8 Gedanken zu „Undercover

  1. Sehr schöne Sendung (bin noch nicht ganz durch). Danke dafür!

    Zum Lebensstandard: immer wieder kommt mir in den Sinn, dass sich die „Unzufriedenheit der Ostdeutschen“ immer an Westdeutschland misst, nie an den östlichen Nachbarn. Und dass das der Lebensstil Ost (trotz aller persönlichen Schicksale) natürlich besser war, als in anderen Ländern nach dem Zerfall der Sowjetunion.

    • Was mir als Wessi, der gerade nach Sachsen gezogen ist, zu diesem Thema auch auffällt:
      Es gibt in Ostdeutschland noch immer Menschen, die glauben, dass im Westen alles super und alle reich wären.
      Und diese Fehlvorstellung, vielleicht nach Hause gebracht von einem Urlaub im Voralpenland, nährt dann die Unzufriedenheit, obwohl es in Ostbayern oder in NRW auch sehr trostlose, kaputte und arme Regionen gibt.

  2. Danke für diese spannende Folge. War das für Frauen auch so möglich? Vielleicht gibt’s da auch Erfahrungen, das würde mich interessieren.
    VG

  3. Ich bin leider erst jetzt dazugekommen mir die Folge anzuhören, aber freue mich trotzdem darüber dass zwischen Themenvorschlag und Realisierung nur drei Monate lagen! Ich fand, dass die Folge in Ergänzung zum schon vorhandenen Material in Form von Büchern und Dokumentationen nochmal einen ganz neuen Blickwinkel auf das Thema wirft – vielen Dank dafür 🙂

    • Lieber Stefan,
      danke für die netten Zeilen. Ich freue mich sehr, dass Dir die Folge gefallen hat und sogar noch etwas neues dabei war!
      Beste Grüße sendet
      Martin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.