SBK048 Parteiarbeit (1)

Von der Qual der Wahl, der großen Politik und vielfältiger Basisarbeit
Erschienen am 06.12.2014

SBK048 Parteiarbeit (1) Obwohl die Verfassung der DDR den Führungsanspruch der SED gewährleistete, gehören zu einer "Demokratie" noch weitere Parteien. Eine dieser im „Antifaschistisch-demokratischen Block“ zusammengeschlossenen Parteien war die Liberal-Demokratische Partei Deutschlands (LDPD). Ich spreche in dieser Folge mit Hartmut Grube über seine Zeit als Mitglied dieser Partei, welche Beweggründe er für seinen Beitritt hatte und wie das aktive Parteileben ausgesehen hat. Wir werfen zudem am Anfang des Gesprächs einen Blick auf das politische System der DDR und versuchen anschließend am Beispiel von Hartmuts Erfahrungen in der LDPD, die Rolle, die Aufgaben und die Gestaltungsmittel einer Blockpartei in der DDR herauszuarbeiten.



avatar Monja Schreppel
avatar Sven Sedivy
avatar Hartmut Grube
avatar Martin Fischer

Intro und Begrüßung

00:00:00

SED — LDPD

Parteileben

00:24:13

Rat der Stadt — Rat des Kreises — Stasi

Stasi

00:45:16

Fazit

00:49:44

Mauerfall — Parteisekretär — Grundgesetz — BRD — Konsum


3 Gedanken zu „SBK048 Parteiarbeit (1)

  1. Vielen Dank für die schöne Folge. Hat Freude gemacht diese zu hören. Grad eben weil es nicht um die SED ging, worüber man schon vieles gehört hat.

  2. Moin Moin,

    das war ein wenig vorbereitetes Gespräch – schade. Interessant dennoch die Gedankenwelt des Hr.Grube ausgebreitet zu bekommen.

    Nur über die Rolle und das Wirken der LDPD kam nur wenig rum dabei.
    Es gab ja nüscht gar nüscht – schaut man sich die Papierfluten an gab es zumindest massenhaft Papier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.