SBK042 Behinderung

Von vertrauten Umgebungen, dem eigenen Leben und der Zugehörigkeit
Erschienen am 02.08.2014

SBK042 Behinderung In dieser Folge sind nicht weniger als sechs Leute zu hören. Dazu leider ein Sommergewitter und ein Mobiltelefon. Aber nichtsdestotrotz ist es eine hörenswerte Episode. Ich bin nach Brandenburg gefahren und habe Familie Fubel besucht. Susanne Fubel ist in der DDR mit einer Behinderung auf die Welt gekommen und in unserem Gespräch sprechen wir darüber, wie sich das Leben mit Schule, Ausbildung und der langsamen Erweiterung des eigenen Wirkungskreises für Susanne und ihre Eltern gestaltet hat. Nebenbei schweifen wir ab zu Patientenverfügung, den Fürsorgepflichten des Staates und der Sonderschulpädagogik damals und heute.



Zu hören

Martin Fischer Martin Fischer Flattr Martin Fischer
Familie Fubel Familie Fubel
Familie Schwabe Familie Schwabe

Freunde und Helfer_innen

Monja Schreppel Monja Schreppel Flattr Monja Schreppel
Sven Sedivy Sven Sedivy Flattr Sven Sedivy

Intro und Begrüßung

00:00:00

Teurow (Halbe)

Staatliche Fürsorge

00:19:34

Teupitz — Jugendwerkhof — FDJ — Lobbe — Bernau — Hoffnungstaler Stiftung Lobetal — Patientenverfügung

Mobilität

00:37:56

Sonderschulorganisation

00:39:41

Lübben — Groß Köris

Zu guter Letzt

00:55:37

SBK041 Kindheit (1) — Zeit bei Auphonic spenden


Audiokommentare könnt Ihr auch via audioBoom einsenden. Markiert sie einfach mit dem Hashtag #sbk, dann kann ich sie unkompliziert finden. Wenn Ihr nicht mögt, dass Ihr in einer der folgenden Sendung zu hören sein könntet, sagt das bitte dazu. Wenn Ihr andere auf unseren Podcast hinweisen möchtet, könnt ihr auch eine Perle in den Podpott werfen oder uns auf iTunes bewerten. Außerdem findet Ihr uns auf Twitter, Facebook und auf Google+.

2 Gedanken zu „SBK042 Behinderung

  1. hallo martin,

    diese folge hinterläßt mich etwas ratlos.

    die vielen leute, die zum teil durcheinander reden, die -wie du ja selbst sagst- sehr schlechte audioqualität und die recht häufige benutzung des wortes “dumm” tragen dazu bei.

    wird zeit, dass deine eltern wieder kommen. 😉

    lg

    peter

    • Hallo Peter,
      ich gebe Dir Recht, die Qualität war nicht “Standard” – aber das wird sich in der nächsten (schon aufgenommenen Episode) wieder ändern. Neues Equipment und die Stammbelegschaft sind da die Zutaten und nach der Aufnahme und dem Reinhören wird’s erneut eine schöne Folge!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.