SBK022 Station

Vom Forscherdrang, Wechselblinkern und nächtlichen Bastelrunden
Erschienen am 08.06.2013

SBK022 Station Hackerspaces für Kinder und Jugendliche – das waren aus meiner Sicht die "Stationen Junger Naturforscher und Techniker", die es quer übers Land verteilt in vielen Städten der DDR gab. Es wurde gebastelt, gebaut, konstruiert, geforscht und experimentiert. Unter der Anleitung von Experten und Praktikern konnten die jungen Forscher_innen spielerisch und fernab vom Schulunterricht in verschiedenen Arbeitsgemeinschaften Neues lernen. Mein Gast heute ist Volker Schramm, der 1976 als AG-Leiter für den Bereich Elektronik zur Station in Lübbenau kam und bis heute mit an Bord ist. Ich spreche mit ihm über das Konzept der Stationen, wie er überhaupt zur Station kam und was es dort alles zu tun und zu erleben gab. Und wir betrachten auch die Zeit nach der Wende, in der die Station Lübbenau dann zur "Technikschule clever inside" wurde. Vielen Dank auch noch einmal besonders an Frank, der mich auf der re:publica angesprochen hatte und dem ich die Idee zu dieser Folge verdanke. Er hat auch den Kontakt zu "Schrammi" hergestellt und hat auch einen besonderen Auftritt in dieser Folge. Da müsst ihr aber bis zum Schluss dranbleiben.



avatar Volker Schramm
avatar Frank Thorhauer
avatar Martin Fischer


Die Technikschule clever inside in Lübbenau

Die Technikschule clever inside in Lübbenau
(Quelle: Jugendförderverein Lübbenau e.V.)

Kurzwellenempfänger

Der Kurzwellenempfänger, den Volker Schramm in die Sykpe-Kamera hielt
(Quelle: Frank Thorhauer)

Links
Volker Schramm
Frank (Blog / auf Twitter / auf App.net)
Lübbenau
re:publica
Station Junger Naturforscher und Techniker
Technikschule clever inside
NVA / SBK019 NVA
Biologie
Modellbau
Elektronik
Aquaristik
Tierpark Berlin
Heinrich Dathe
Speläologie
Lauchhammer
Senftenberg
Cottbus
Pionierhaus
Amateurfunk
Gesellschaft für Sport und Technik
Segelflug
Sporttauchen
Wehrerziehung
Trabant
Messe der Meister von Morgen
Berlin
Belichtungsuhr
Lötkolben
Elektrisches Bauelement
Widerstand
Blinker
Transistor
Kondensator
Leuchtdiode
Verstärker
Kurzwellenrundfunk
Jugendtechnikschule Berlin
Leiterplatte
Jugend forscht
Tagebau
Jugendförderverein Lübbenau
Sommerlager Natur und Technik
Hackerspace
Die Hörsuppe
Firtz
Die Wandzeitung

15 Gedanken zu „SBK022 Station

  1. “Die Domain “jfvnet.de” wurde gesperrt.” (Erster Link, auf Volker Schramm)

    Was ist da passiert? /.-Effekt bzw. SBK-Effekt? :p

    • Leider wurde wohl unser server gehackt/ was falsch drannrum geschraubt wurde und ein Trojaner verbreitet wurde, wurde die Domain automatisch gesperrt.Da alle verantwortlichen (inklusive mir) im Urlaub / im Ausland arbeiten sind und auch noch gerade das Sommerlager 2013 läuft. Kann sich gerade keiner ehrenamtlich in seiner Freizeit sie ganze Zeit drum kümmern. Das Internet ist leider nicht überall so vorhanden wie man es sich wünscht, wird es wohl leider noch dauern. Betroffen sind alle unsere Seiten: cleverinside.de, jfvnet.de und sommerkoller.de

  2. Ich war zwar nicht direkt in der Station junger Techniker, habe aber in der Schule an einem Elektronik-Kurs teilgenommen, Klasse 9. Da gab es einen sehr guten und hochwertigen Elektronik-Baukasten, welcher selbst heute noch so wirkt. Mit dem haben wir gearbeitet. Da waren sogar eine Reihe ICs mit dabei. Der hat sicher einige Tausend Mark gekostet.

    Hier ist ein Bild und paar Beschreibungen:
    http://hc-ddr.hucki.net/wiki/doku.php/elektronik:polytronic

    • Wir habe auch noch ein paar Kästen von denen rumfliegen und benutzen die noch ab und zu. Ich wusste gar nicht das die noch aus DDR Zeiten sind, da die Abdeckungen schon ewig fehlen.

      • Also in der Beziehung ließ sich die DDR nicht Lumpen, für Kinder und für die Bildung wurde schon viel Geld ausgegeben. Auch die Austattung an Lehrmitteln für Lehrer und Schüler konnte sich sehen lassen.

        • Kann ich (aus meiner rudimentären Erinnerung) bestätigen – Lehrmittel waren eigentlich immer verfügbar. Besonders hängen geblieben sind bei mir die Buchpakete, die man als Schüler zum Schmökern billig bestellen konnte.

  3. @Martin
    Kannst du auch technische Fragen zu deinen Audioformaten beantworten? Hab ein Problem mit der m4a-Datei.

  4. Bei meinem Player (foobar2000 für Windows) werden die Kapitel nicht mehr erkannt. Bei den früheren Folgen geht das noch (alle Folgen bis Nr.20 Gesundheitssystem). Die Kapitel werden in der Playlist angezeigt (sieht aus wie eine Folge von Tracks), und ich kann da einfach weiterskippen. Seit der Folge “Wahlen” wird nur noch ein einziger langer Track angezeigt, den ich zwar abspielen kann, aber eben ohne die komfortablen Kapitel. Der bekannte Player Winamp muss hier auch passen. Ebenso der weitverbreitete VLC-Player.

    Offenbar werden die Dateien jetzt nach einem anderem Standard geschrieben, so dass mein Player damit nicht mehr klarkommt. Bei Wikigeeks, CRE und weiteren Podcasts habe ich das gleiche Problem. Vielleicht haben die was bei Auphonics geändert, an die ich mich mal wenden könnte, aber da unklar ist, wo der Fehler liegt, wende ich mich erstmal an dich 😉

    Nach ein weiterer Punkt. Bei den früheren Folgen funktionieren zwar die Kapitel, sie tragen jedoch keine eigenen Titel – sie heißen alle gleich: so wie der Titel des Podcasts. Ich nehme mal stark an, dass das so nicht gedacht ist. Mit ‘nem Hexeditor sehe ich zumindest, dass die Kaptelnamen durchaus in den Dateien abgespeichert sind.

    Meine Fragen sind nun:
    Wurde nach Folge 20 irgend etwas in deinem Workflow geändert?

    Mit welchen Betriebsystemen und welcher Software hast du deine m4a-Dateien schon getestet? Wenn man z.B. in iTunes abspielt, werden dann die Kapitel angezeigt und sind skipbar? Gibt es sonst Programme, die es richtig machen? Auf Windows, OS X, iOS, Andoid? Wie kommen andere Leute mit den Dateien klar? Kurz: Wie muss man vorgehen, dass es funktioniert? Brauch ich zwingend Apple-Geräte? (Mir leider zu teuer.)

    Kennst du Audio-Bearbeitungs-Software, die die Kapitel erkennt?

    • Magst net antworten? Das waren zugegebenermaßen recht viele Fragen, aber fühle dich bitte nicht überrumpelt -mir würden auch kleinere Hinweise helfen, z.B. ob du in deinem Player Kapitel siehst oder nicht. Und welche Software du benutzt.

      Hab ich alles verständlich formliert?

      • Hallo Stephan, bin noch nicht richtig zum Nachforschen gekommen. In Instacast und iTunes funktionieren die Kapitel samt Titel. Ich werde mal mit Auphonic in Kontakt treten und den Fall mal vorstellen. Verständlich war es aber auf jeden Fall, tut mir Leid, dass es da aktuell Probleme gibt.

        • “Ich werde mal mit Auphonic in Kontakt treten und den Fall mal vorstellen.”

          Das wäre supernett von dir. Wenn du meinst, es wäre besser, könnte ich denen auch selbst ne Mail schicken.

          Ansonsten wäre ich dankbar, wenn du mir Feedback geben würdest. Mail hast du ja, Twitter ist @ste_fle

          Noch eine Nachfrage: Bist du dir sicher, dass das Problem bei Auphonic liegen muss? Wenn du an deinem Workflow nichts geändert hast, wäre es wohl die einzige Möglichkeit.

  5. Vielleicht noch eine kurze Bemerkung: Falls du einen Windows-PC hast, kannst du nachvollziehen, was ich meine.
    Einfach den kostenlosen Player foobar2000 hier runterladen:
    http://www.foobar2000.org/download

    Beim Setup kann man angeben, dass man nur eine portable Version in einen angegebenen Ordner speichern will. Alles sehr einfach und schlank, keine Bloatware.

    Du siehst dann, dass je nach Folge Kapitel erkannt werden oder nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.