Alltagssexismus in der DDR?

Manchmal wird man von einer unerwartete Gleichzeitigkeit der Ereignisse überrascht: Am Nachmittag des 24. Januars haben Katrin Rönicke und ich das Interview über Geschlechterrollen in der DDR geführt. Keine zwölf Stunden nach der Aufnahme diskutierten zunächst Twitter (unter dem von Anne Wizorek eingeführten Hashtag #Aufschrei) und später auch ein Großteil des Landes sowie die einschlägigen Talkshows über den Alltagssexismus in Deutschland. Wirklich gute Arbeit in der Bewertung und Aufbereitung der Debatte haben die Bloger_innen von kleinerdrei geleistet (stellvertretend für sei hier das FAQ zu #Aufschrei verlinkt).
Die Diskussion konnte somit nicht in die Podcast-Folge mit einfließen – da war die Aufzeichnung schon im Kasten. Natürlich hätte ich die Chance genutzt, mit Katrin über Erkenntnisse und Untersuchungen zum Alltagssexismus in der DDR zu sprechen, hätte dieser Aspekt doch noch mal eine neue Ebene in der Folge aufmachen können.
Umso wertvoller ist daher der aktuelle Eintrag im Wostkinder-Blog. Hier greift Katrin genau dieses Thema auf und beschäftigt sich mit der Frage “Gab es Sexismus im Sozialismus?”. Als Ergänzung zur Podcast-Folge sei Euch dieser Artikel daher sehr empfohlen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>