SBK041 Kindheit (1)

Mal wieder ist ein Comic-Künstler zu Gast: Markus "Mawil" Witzel aus Berlin hat sein neues Werk "Kinderland" veröffentlicht. Und was für ein tolles Buch ist das geworden! Auf über dreihundert Seiten schickt er seinen Helden Mirco durch eine Kindheit der späten DDR. Freundschaft, erste Liebe, Tischtennis, die sich anbahnende Wende, Ferienlager und Pioniernachmittag – all das verbindet Mawil kunstvoll zu einer niemals kitschigen Geschichte rund um seine jungen Protagonist_innen. Ich habe mit ihm über einzelne Episoden in seinem Buch gesprochen, über unsere Erinnerungen an die eigene Kindheit und über die Arbeit an "Kinderland". Viel Spaß und lest unbedingt diesen tollen Comic-Schmöker!


Zu hören
avatar Martin Fischer Paypal Amazon Wishlist Auphonic Credits
avatar Mawil

Freunde & Helfer_innen
avatar Monja Thiede
avatar Sven Sedivy

Intro und Begrüßung

00:00:00

SBK008 Comic MOSAIK — Ralf Stockmann — Ultraschall — Auphonic — Die Wandzeitung

Leben und Werk

00:01:17

Kinderland* — Mauerfall — Manga

In den Westen

00:13:07

SBK017 Ausreise

Unbeschwert

00:16:50

Kollektive Erinnerung

00:18:11

Generation Golf — Florian Illies — Pelikano — Geha — Hollywoodschaukel

Konsum

00:24:15

Ikarus-Bus

Ergebnisoffen

00:27:06

Bündnis ’90

Große Kunst

00:31:30

Neon — Manga — Tim und Struppi — Angela Merkel (Ich liebe – Ich liebe doch alle – alle Menschen)  — Erich Mielke — Artikel auf "n-tv.de"

Fazit

00:52:46

Hitlerjugend — Comic-Salon Erlangen

Zu guter Letzt

00:57:24

Nochmal Ultraschall


Audiokommentare könnt Ihr auch via Audioboo einsenden. Markiert sie einfach mit dem Hashtag #sbk, dann kann ich sie unkompliziert finden. Wenn Ihr nicht mögt, dass Ihr in einer der folgenden Sendung zu hören sein könntet, sagt das bitte dazu. Wenn Ihr andere auf unseren Podcast hinweisen möchtet, könnt ihr auch eine Perle in den Podpott werfen oder uns auf iTunes bewerten. Außerdem findet Ihr uns auf Twitter, Facebook, Google+ und auf App.net.

SBK040 DDR-Sprech

Dieses Mal geht’s um das, was in der Zeitung steht. Eigentlich als "vierte Gewalt" in einem Staat mit der Aufgabe betraut, den Regierenden und Mächtigen auf die Finger zu schauen, können die Medien auch anderweitig "verwendet" werden. Mit Constanze Kurz, Kai Biermann und Martin Haase vom Neusprechfunk habe ich mich in Berlin getroffen, um über den typischen "DDR-Sprech" zu diskutieren. Wir analysieren Artikel des "Neuen Deutschlands" auf Informationsgehalt und sprachliche Mittel, befassen uns ein wenig mit Pressetheorie und betrachten sprachliche Umdeutungen im offiziellen Sprachgebrauch. Zwei Stunden Gesprochenes über Sprache erwarten Euch!


Zu hören
avatar Martin Haase
avatar Kai Biermann
avatar Constanze Kurz
avatar Martin Fischer Paypal Amazon Wishlist Auphonic Credits

Freunde & Helfer_innen
avatar Monja Thiede
avatar Sven Sedivy

Zwei Wahrheiten

00:06:03

Neues Deutschland

Freundschaftsbesuch-Artikel (17.11.1976)

00:12:57

DDR-Pressearchiv — Álvaro Cunhal — Hermann Axen

Die vierte Gewalt

00:18:36

Heinz Geggel — Fukushima — NSA-Skandal — 30c3

Delegierten-Artikel (11.1.1984)

00:27:10

Siemens-Martin-Ofen

Mauerbau-Artikel (13.8.1961)

00:43:20

Mauerbau

Sprachregelungen

00:50:21

Bundespresseamt — Alexander Osangs Artikel — Der Spiegel — 40. Jahre DDR — Kalter Krieg

Ideale Realitäten

00:58:01

Biermann-Artikel (17.11.1976)

01:02:12

Wolf Biermann — Kölner Sporthalle — Leitartikel — Jasper von Altenbockum — Günter Kertzscher

Sprachliche Umdeutung

01:29:15

Bekenntnisse

01:32:41

Jugendweihe

01:34:27

SBK033 Jugendweihe — Geschenkbücher — Walter Ullbricht

Begriffsklärung

01:41:13

Warschauer Pakt — Friedrich Engels

Kronzeugenprogramm

01:44:51

Joseph Göbbels — Hans Modrow — Stasi

Spionage-Zweiterverwertung

01:49:34

Bundeskriminalamt — Big Brother Award — Rolf Gössner

Übersetzungsfehler

01:53:19

Esperanto — Erich-Dieter Krause — VEB Verlag Enzyklopädie — Langenscheidt — Soziolinguistik

Zu guter Letzt

01:57:51

Alternativlos


Die Artikel, mit denen wir uns beschäftigt haben

Zeitungsartikel aus dem “Neuen Deutschland” und zwei Esperanto-Bücher: Unsere Utensilien für diese Folge

Audiokommentare könnt Ihr auch via Audioboo einsenden. Markiert sie einfach mit dem Hashtag #sbk, dann kann ich sie unkompliziert finden. Wenn Ihr nicht mögt, dass Ihr in einer der folgenden Sendung zu hören sein könntet, sagt das bitte dazu. Wenn Ihr andere auf unseren Podcast hinweisen möchtet, könnt ihr auch eine Perle in den Podpott werfen oder uns auf iTunes bewerten. Außerdem findet Ihr uns auf Twitter, Facebook, Google+ und auf App.net.

SBK039 Stasi-Aufarbeitung

Die Mauer ist offen, die Wende in vollem Gang – aber was macht man mit der Behörde, die jahrzehntelang systematisch die Bürger der DDR ausspioniert und überwacht hat? Wie nähert man sich diesem System und wie geht man mit den Dokumenten um, die es gesammelt hat? Darüber spreche ich mit dem Historiker, Buchautor und wissenschaftlichen Leiter des DDR-Museums Dr. Stefan Wolle. Er wurde 1990 vom Runden Tisch mit der Aufarbeitung der Stasi-Unterlagen beauftragt und stand vor der gewaltigen Aufgabe, das Unvorstellbare zu verstehen. Zuvor jedoch werfen wir einen Blick zurück in die persönliche Vergangenheit von Dr. Wolle und zeichnen seinen Lebensweg bis zum Mauerfall nach – inklusive eines Exkurses über das russische Mittelalter.


Zu hören
avatar Petra Wille
avatar Stefan Wolle
avatar Martin Fischer Paypal Amazon Wishlist Auphonic Credits

Freunde & Helfer_innen
avatar Monja Thiede
avatar Sven Sedivy


Audiokommentare könnt Ihr auch via Audioboo einsenden. Markiert sie einfach mit dem Hashtag #sbk, dann kann ich sie unkompliziert finden. Wenn Ihr nicht mögt, dass Ihr in einer der folgenden Sendung zu hören sein könntet, sagt das bitte dazu. Wenn Ihr andere auf unseren Podcast hinweisen möchtet, könnt ihr auch eine Perle in den Podpott werfen oder uns auf iTunes bewerten. Außerdem findet Ihr uns auf Twitter, Facebook, Google+ und auf App.net.

SBK038 Freie Rede (1)

Von der re:publica 2014, aus dem Sendezentrum und fast live erreicht Euch diese Folge. Und statt einem Thema präsentieren sich erneut mehrere. In einem spontan entwickelten Format habe ich vier Gäste zur "Freien Rede" eingeladen. Jede und jeder durfte sein Thema selbst mitbringen und so rede ich mit Heiko über seine Erlebnisse als Amateurfunker, mit Petra über ihren Urlaub als Kind in Leipzig, mit ajuvo über das Geld der DDR und mit Martin über nachgemachte und neue Spiele. Dazu gibt’s Atmo und tolle Stimmung. Seid gespannt auf dieses Konferenz-Experiment.


Zu hören
avatar Martin Thiele
avatar ajuvo
avatar Petra Wille
avatar Heiko Linke
avatar Martin Fischer Paypal Amazon Wishlist Auphonic Credits

Freunde & Helfer_innen
avatar mrmoe
avatar Kai Kubasta
avatar Lars Jitschin
avatar Shownotes
avatar Das Sendezentrum
avatar Sven Sedivy
avatar Monja Thiede

Begrüßung

00:00:11

re-publica 2014

Erster Gast Heiko zum Thema Amateurfunk

00:01:13

(Heiko bei Twitter)  — Er erzählt von einer Jugend-Bastel-Station — Falkland-Krieg — Kurzwelle — Amateurfunk — Die Sendelizenz war dann die Mitbenutzerlizenz der Club-Station — Gefunkt wurden ausschließlich genormte Dialoge — RegTP, heute Bundesnetzagentur — Telefonmonopol — Amateurfunkerlizenz

Zweiter Gast Petra

00:14:28

(Petra bei Twitter)  — Man hatte damals Angst vor dem Grenzübertritt — Leipzig-Grünau — Verwandte durften nicht mit Ihnen Grenzüberschreitend schreiben — Flatterhemden Pyjamas — Ostpakete: „Es war immer das grösste und immer auch das tollste Paket“ — Puffreisschokolade — Quittenspeck — Man konnte nicht mal so Erfrischungsgetränke in der DDR kaufen — Büro für Filmangelegenheiten

Dritter Gast Ajuvo

00:29:06

(Ajuvo bei Twitter — Er hat DDR-Münzen mitgebracht)  — Es gab auch 50-Cent-Münzen aus Aluminium in der Weimarer Republik — Das mitführen von Westgeld war strafbehaftet — Die 20-Cent-Telefonmünze für Automaten — Währungswechsel in der DDR — Erst 1970 konnte das kapitalistische System abgelöst werden — Einzelhandelsverkaufspreis (EVP) — Inhärentes Inflationsproblem (Die DDR-Sparkassen und Volks- und Raiffeisenbanken haben überlebt)  — Es gab auch Konten bei der Post — Dresdner Bank — Der Beruf des Bankangestellten war in der DDR nicht hoch angesehen und schlecht bezahlt

Vierter Gast Martin

00:42:08

Nachgemacht: Spielekopien aus der DDR (iOS-App „Ligato“)  — Es begann damit, dass er sich mit Freunden fragte, was ihre Eltern spielten — Spiel: Risiko — Lothar Schubert — Domino — Berlin-Plast — Martin Böttger — Bürokratopoly — DDR-Museum Berlin

Verabschiedung

00:55:28


Audiokommentare könnt Ihr auch via Audioboo einsenden. Markiert sie einfach mit dem Hashtag #sbk, dann kann ich sie unkompliziert finden. Wenn Ihr nicht mögt, dass Ihr in einer der folgenden Sendung zu hören sein könntet, sagt das bitte dazu. Wenn Ihr andere auf unseren Podcast hinweisen möchtet, könnt ihr auch eine Perle in den Podpott werfen oder uns auf iTunes bewerten. Außerdem findet Ihr uns auf Twitter, Facebook, Google+ und auf App.net.

SBK037 Fragestunde (Teil 1)

Mal was anderes: In dieser Folgen haben wir kein großes Thema, sondern viele kleine. Ihr habt uns Fragen und Themenvorschläge geschickt, die wir sorgfältig gesammelt haben. Nicht alles davon würde für eine ganze Sendung reichen. Und deshalb gibt’s zum ersten Mal eine Fragestunde. Vom Reichtum ist die Rede, gutem Essen oder Sekundärrohstoffen. Wir sprechen über den Schießbefehl, Tschernobyl und die Pressezensur. Elf kurze Schlaglichter auf das Leben in der DDR. Wir sind gespannt, wie Euch dieses Format zwischendurch gefällt und freuen uns über neue Fragen für eine kommende Runde – wenn Ihr mögt! Gute Unterhaltung und viel Erkenntnisgewinn nun aber erst mal mit der ersten Fragestunde.


Zu hören
avatar Martin Fischer Paypal Amazon Wishlist Auphonic Credits
avatar Lutz Fischer
avatar Christine Fischer

Freunde & Helfer_innen
avatar Sven Sedivy
avatar Monja Thiede


Audiokommentare könnt Ihr auch via Audioboo einsenden. Markiert sie einfach mit dem Hashtag #sbk, dann kann ich sie unkompliziert finden. Wenn Ihr nicht mögt, dass Ihr in einer der folgenden Sendung zu hören sein könntet, sagt das bitte dazu. Wenn Ihr andere auf unseren Podcast hinweisen möchtet, könnt ihr auch eine Perle in den Podpott werfen oder uns auf iTunes bewerten. Außerdem findet Ihr uns auf Twitter, Facebook, Google+ und auf App.net.